Der blaue Neoliberalismus – BEIGEWUM

Der blaue Neoliberalismus

am 14. März 2019 um 16:52h

Dienstag | 02.04.2019 | 19:00 Uhr | Republikanischer Club, Rockhgasse 1, 1010 Wien

Die FPÖ inszeniert sich gerne als Partei, die die Interessen der Beschäftigten und soziale Anliegen vertreten würde. Die wirtschafts- und sozialpolitische Programmatik der aktuellen Neuauflage der schwarz-blauen Regierung ist jedoch geprägt vom 12-Stunden-Tag, Kürzungen bei der Mindestsicherung, verschärftem Druck auf Arbeitslose und einer Entmachtung der ArbeitnehmervertreterInnen in den Krankenkassen. Begleitet werden Vorhaben des Abbaus sozialstaatlicher Leistungen oft mit wohlfahrtschauvinistischer Rhetorik. Darüber hinaus bestehen Pläne für eine Senkung der Unternehmensbesteuerung und eine stärkere Besteuerung von Vermögenden wird ausgeschlossen. Welche historische Tradition hat neoliberale Wirtschafts- und Sozialpolitik in der FPÖ? Und welche Rolle spielt diese Ideologie in der aktuellen blauen Regierungspolitik?

 

Podiumsdiskussion
Michael Bonvalot
(Journalist & Autor des Buches „Die FPÖ – Partei der Reichen“)
Christine Stelzer-Orthofer (Assistenzprof.in, Institut für Gesellschafts- und Sozialpolitik der JKU Linz)

Moderation
Nikolai Soukup
(BEIGEWUM)

Kategorie: blog Kommentare deaktiviert für Der blaue Neoliberalismus

Noch keine Kommentare.

Zum Anfang der Seite