Soziale Reproduktion, Alltag, Krise. Perspektiven auf Europa – BEIGEWUM

Soziale Reproduktion, Alltag, Krise. Perspektiven auf Europa

am 21. April 2015 um 15:23h

Soziale Reproduktion, Alltag, Krise. Perspektiven auf Europa

Präsentation des neuen Kurswechsel-Heftes


Wann? Donnerstag, 21.5.2015 um 18.30
Wo? Konferenzraum des Institutes für Politikwissenschaft der Universität Wien (NIG, 2.Stock, Universitätsstraße 7)
mit Stefanie Wöhl (Universität Kassel) und Almut Bachinger (JKU Linz)
Moderation: Petra Sauer (VrauWL)
In vielen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union ist seit Ausbruch der Finanz- und Wirtschaftskrise 2008 auch die soziale Sicherung der Bevölkerung zunehmend in Bedrängnis geraten. Viele Studien belegen mittlerweile, dass es vor allem die Bevölkerung in den jeweiligen Ländern ist, die die Kosten der Krise zu tragen hat. In dieser Ausgabe des Kurswechsels werden die gesellschaftlichen Folgewirkungen der Krise näher in den Fokus gerückt. Besondere Aufmerksamkeit liegt dabei auf zumeist vernachlässigten Dimensionen in der Erforschung der Finanz- und Wirtschaftskrise: der sozialen Reproduktion und dem Alltag der Menschen. Unter sozialer Reproduktion werden neben institutionellen Angeboten der sozialen Wohlfahrt alle Tätigkeiten verstanden, die haushaltsnahe ausgeführt werden, wie das Kochen, Waschen, Putzen und Pflegen von Angehörigen, aber auch Dienste, die die nähere NachbarInnenschaft umfassen. Dass diese Tätigkeiten wieder zunehmend von Privatpersonen oder in Subsistenzwirtschaft ausgeführt werden, zeigt, inwiefern „ein Blick aus der Küche“ (Diane Elson) dabei hilft, die alltäglichen Dimensionen einer „Vielfach-Krise“ zu erfassen.



Veranstalterinnen: Beigewum, VrauWL, feministAttac
Kategorie: blog, News & Termine Kommentare deaktiviert für Soziale Reproduktion, Alltag, Krise. Perspektiven auf Europa

Noch keine Kommentare.

Zum Anfang der Seite