3.12.2012: Gendergerechtigkeit im Steuersystem – BEIGEWUM

3.12.2012: Gendergerechtigkeit im Steuersystem

am 8. November 2012 um 17:23h

Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek und der BEIGEWUM laden zu einer Podiumsdiskussion zum Thema


„Was Frauen brauchen – Ansätze für mehr Gendergerechtigkeit im Steuersystem“


Am 3. 12. um 18h30 Uhr (Einlass 18 Uhr) im Palais Dietrichstein (Minoritenplatz 3, 1014 Wien)


Begrüßung: Gabriele Heinisch-Hosek


Es diskutieren:

Margit Schratzenstaller-Altzinger, Achim Truger, Jana Schultheiß

Moderation: Martina Madner


Anmeldung unter martina.janich@bka.gv.at oder 01/53115-207522.

Eine Veranstaltung der Reihe »frauen.steuern.wirtschaft«


Einkommen, Vermögen und Spitzenjobs sind in Österreich sehr ungleich zwischen Frauen und Männern verteilt, ebenso Ausmaß und Art der bezahlten und unbezahlten Arbeit. Viele Faktoren tragen dazu bei, und in den letzten Jahren ist versucht worden, an verschiedenen Ursachen dafür anzusetzen. Weitestgehend noch unausgeschöpft sind einige Potentiale, mit denen das Steuer- und Abgabensystem zur Verringerung der ungleichen Verteilung zwischen Männern und Frauen beitragen könnte.

Neben grundlegenden Fragen zur Steuergerechtigkeit werden die ExpertInnen beleuchten, welche Potentiale dies sind. Wie wirken sich Steuersätze, Steuerbegünstigungen und Transfers auf die Erwerbstätigkeit und die Verteilung von bezahlter und unbezahlter Arbeit aus? Wo sind Ansatzpunkte um mehr soziale und insbesondere mehr Gendergerechtigkeit im und über das Steuersystem herzustellen?


Kommentieren



Noch keine Kommentare.

Zum Anfang der Seite