Divided we stand – Why inequality keeps rising – BEIGEWUM

Divided we stand – Why inequality keeps rising

am 5. Dezember 2011 um 10:57h

Die Welt steht nicht mehr lange. Der Komet wird kommen. Wenn bereits die OECD, der neoliberale Fels in der Brandung, die steigende Ungleichheit beklagt, dann sind unsere Tage gezählt …
386 Seiten zur Ungleichheit im OECD-Raum: Heute stellt die OECD einen umfassenden Bericht zur Ungleichheit, zu ihren Ursachen und Handlungsmöglichkeiten vor. Im Pressetext heißt es dazu: „´Divided we stand´ geht den Ursachen steigender Ungleichheit auf den Grund. Die Studie widerlegt die Annahme, dass Wirtschaftswachstum automatisch allen Bevölkerungsgruppen zugutekommt und dass Ungleichheit soziale Mobilität fördert. ´Zunehmende Ungleichheit schwächt die Wirtschaftskraft eines Landes, sie gefährdet den sozialen Zusammenhalt und schafft politische Instabilität – aber sie ist nicht unausweichlich´, sagte OECD-Generalsekretär Angel Gurria [hat er am Vorabend getrunken?]. ´Wir brauchen eine umfassende Strategie für sozialverträgliches Wachstum, um diesem Trend Einhalt zu gebieten´.“
Wie gesagt, die Welt steht nicht mehr lange …

Der Bericht ist zu finden unter: http://dx.doi.org/10.1787/9789264119536-en
Weiteres Material zum Thema: www.oecd.org/els/social/inequality


Kommentieren



Noch keine Kommentare.

Zum Anfang der Seite